Rezension: „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ – Gabrielle Zevin

Rezension: „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ – Gabrielle Zevin


Der Buchhändler und Witwer A.J. Fikry sieht eines Morgens ein kleines Mädchen bei sich in der Buchhandlung sitzen. Gegen seinen Willen nimmt er sich der zweijährigen Maya an, welche sein Leben kurzerhand auf den Kopf stellt. Und auch die Verlagsvertreterin Amelia wird er nicht so schnell vergessen können…

Zunächst einmal: Ich finde den Titel und das Cover absolut gelungen! Das ist auf jeden Fall ein Buch, das mich optisch total anspricht und welches ich mir in einer Buchhandlung genauer ansehen würde. Aber hält das Buch, was es verspricht?

Meiner Meinung nach ja! Der Schreibstil ist zwar gewöhnungsbedürftig, da er eher nüchtern ist, aber irgendwie passt das gut zu der Hauptperson A.J. Fikry. Auch an diesen muss man sich erst einmal gewöhnen, aber mit der Zeit habe ich ihn ins Herz geschlossen. Obwohl er eigentlich ein absoluter Einzelgänger ist, seit seine Frau Nic gestorben ist, kümmert er sich liebevoll um das kleine Mädchen, was einen großen Wendepunkt in seinem Leben darstellt. Ich finde, er durchläuft eine große Entwicklung während des gesamten Buches.

Außerdem findet man in der Handlung die verschiedensten Gefühle: es gibt sowohl glückliche als auch traurige Momente. Vor allem das Ende hat mich sehr berührt. Insgesamt ist das Buch sehr warmherzig. Was ich auch toll finde, ist, dass Bücher und bedeutende Schriftsteller einen großen Platz in dem Buch einnehmen. Die Bücher, die immer wieder genannt werden und zu denen A.J. sich Gedanken macht, findet man außerdem vorne auf dem Cover wieder. Solche Details gefallen mir einfach richtig gut.

Natürlich ist es schön, dass Maya zu einer vernünftigen jungen Frau heranwächst und dass der Griesgram A.J., der vorher an der Grenze zum Alkoholismus stand, sich zu einem guten Menschen entwickelt. Aber ist das auch realistisch? Da kann man, denke ich, drüber streiten. Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hei c:
    Das klingt nach einem tollen Buch, das ich mir jetzt doch mal aus der Nähe ansehen muss! Du hast mich richtig neugierig gemacht!

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    P.S. Auf meinem Blog kannst du aktuell ein Wunschbuch gewinnen. Vielleicht schaust du ja mal vorbei und probierst dein Glück? Ich würde mich sehr freuen!
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :>

      Danke, ich schau gerne mal vorbei! (falls ich nicht schon zu spät dran bin :D)
      Liebe Grüße! <3
      Carina

      Löschen
  3. Hallöchen liebe Carina,
    ich finde es wunderbar, dass dir das Buch auch gut gefallen hat und ich denke, dass es wahrscheinlich nicht jeder so hinbekommen hätte wie A.J. mit dem Alkohol und so weiter, aber dafür gibt es doch Bücher! ;) Um uns solche Wege aufzuzeigen. Realität haben wir doch schon genug!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du auch wieder recht. Im Grunde finde ich es auch nicht schlimm, wenn in Büchern nicht alles 100% der Realtität gerecht wird.

      Alles Liebe! :)

      Löschen