Rezension: „Blauer Montag“ – Nicci French



Ein Aufschrei geht durch London: Der 5-jährige Matthew ist verschwunden! Als in den Zeitungen sein Bild erscheint, ist Psychotherapeutin Frieda Klein geschockt – Matthew gleicht bis ins Detail dem Wunschkind eines verzweifelten kinderlosen Patienten von ihr. Ist dieser Mann ein brutaler Psychopath und warum hat sie als Therapeutin das nicht bemerkt? Und wie hängt das Verschwinden des Jungen mit dem tragischen Verschwinden eines kleinen Mädchens vor 22 Jahren zusammen? In Zusammenarbeit mit Inspector Karlsson kommt Frieda der Wahrheit immer näher…

Bei diesem Buch handelt es sich um den Auftakt einer 8-teiligen Krimireihe um die Therapeutin Frieda Klein. Mir hat dieser Auftakt sehr, sehr gut gefallen! 

Die Story war super aufgebaut. Genau an den richtigen Stellen wurden Überraschungen offenbart, womit man als Leser nicht immer gerechnet hat. Außerdem kann man bei diesem Buch als Leser sehr gut selbst Vermutungen anstellen und Verdacht schöpfen. Das macht die Lektüre sehr abwechslungsreich. Ich muss sagen, dass ich die Handlung wirklich an keiner Stelle als langweilig oder zäh empfunden habe. Im Gegenteil – ich fand das Buch sehr spannend und fesselnd.

Die Protagonistin ist eine sehr taffe Frau, die aber dennoch sehr menschlich und authentisch wirkt, da auch sie nicht perfekt ist. Ich finde, dass die Figuren alle sehr gut ausgearbeitet waren und man sie sich somit gut vorstellen konnte. Ich würde die Charaktere durchaus als authentisch bezeichnen und ich kann mir gut weitere Bände mit Frieda Klein vorstellen. Außerdem hoffe ich, dass weitere liebgewonnene Charaktere wie Inspector Karlsson oder auch Josef in den anderen Bänden eine Rolle spielen werden.
Der Schreibstil war ebenfalls sehr flüssig und die Länge der Kapitel meiner Meinung nach genau richtig.

Ich bin wirklich restlos begeistert und freue mich auf die anderen Bände der Reihe! :) 
Das Ehepaar Sean French und Nicci Gerrard hat hier einen wunderbaren und spannenden Serienauftakt geschaffen.


Hier geht es zum Buch und hier zur Autorenwebsite.

Große Leseempfehlung an alle Krimi- und Thrillerliebhaber!

Rezension: „Scherbenseele“ – Erik Axl Sund



Schweden wird von einer Reihe bizarrer Selbstmorde erschüttert. Jugendliche nehmen sich auf ungewöhnliche und grausame Weise das Leben. Ihre Gemeinsamkeit: Sie alle hören die düstere Musik eines Interpreten namens „Hunger“, während sie sich umbringen. Gleichzeitig wird in Stockholm ein Mann ermordet. Kommissar Jens Hurtig bringt den Mord mit den Selbstmorden in Verbindung und das ganze schreckliche Ausmaß des Falls wird offensichtlich.

Von dem Buch hatte ich mir viel erhofft, da ich den Klappentext sehr ansprechend fand und ich zudem schon viel Gutes über die Victoria-Bergmann-Trilogie gehört habe (ebenfalls Bücher von Erik Axl Sund).

Der Einstieg ist mir nicht leichtgefallen. Es wurden viele verschiedene Charaktere eingeführt, sodass ich keinen richtigen Überblick bekommen habe. Auch in die Handlung konnte ich nur schwer hineinfinden. Bis S. 100 war das Lesen leider ein ziemlicher Kampf, da mich die verschiedenen Perspektiven und Handlungsstränge sehr verwirrt haben (obwohl ich das stilistische Mittel des Perspektivenwechsels ansonsten sehr gerne mag).
Danach hat das Lesen ein wenig besser geklappt, aber leider ist an keiner Stelle wirkliche Spannung bei mir aufgekommen. Ich habe mich nicht gefesselt, sondern eher gelangweilt gefühlt. Zudem hab ich auch keinen Bezug zu den Figuren bekommen, da sie meiner Meinung nach sehr flach waren. 

Eigentlich thematisiert das Buch viele verschiedene und sehr interessante Aspekte: Es geht um Gewalt, Selbstzerstörung, Drogen, Religion, Musik, Familie und noch vieles mehr. Dennoch konnte mich das Buch einfach nicht packen und ich habe mich wirklich eher durchgekämpft.
Das Ende fand ich jedoch recht gelungen und auch überraschend. Damit hatte ich nicht gerechnet, daher ist das ein kleiner Pluspunkt für das Buch.

Mein Fazit lautet also, dass ich die weiteren Bände der Kronoberg-Reihe nicht lesen werde. Außerdem möchte ich betonen, dass die hier dargestellte Meinung lediglich für mich gilt. Es kann durchaus sein, dass andere das Buch super und sehr spannend finden! Geschmäcker sind eben verschieden. 

TAG: Unpopular Opinions TAG

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit wurde ich von der lieben Corina von Kopfkino zum Unpopular Opinions TAG getaggt. Vielen Dank dafür und ich hoffe es ist nicht schlimm, dass ich erst jetzt daran teilnehme. :-)


Los gehts:

1. Ein Buch oder eine Reihe, die sehr beliebt ist, du aber nicht magst.


Da habe ich direkt zwei Reihen in Petto: Von der Crossfire-Reihe hatte ich zuvor sehr viel gutes gehört, doch mir hat der erste Band leider nicht so gut gefallen. Daher hab ich auch nicht die anderen Teile der Reihe gelesen. Ähnlich ist es mit der Thoughtless-Reihe. Ich fand den ersten Band einfach total nervig und langweilig und schlecht geschrieben... Auch hier werde ich die Folgebände nicht lesen.

2. Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest.

Puh, dafür fällt mir hier jetzt leider so gar nichts ein. Welches Buch hasst denn bitte jeder?! :D Sorry, das kann ich leider nicht beantworten.

3. Ein OTP (One True Pairing), das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen  ist.


Jaa, hier kann ich wieder drauf antworten. :D Und zwar finde ich, dass sich Katniss von Die Tribute von Panem am Ende für den falschen Kerl entschieden hat...
 
4. Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, das aber scheinbar jeder mag.

Das Fantasy-Genre ist ja sehr beliebt und ich kann mit diesen klassischen Fantasy-Büchern wirklich gar nichts anfangen... (Ausnahmen bestätigen die Regel)

5. Ein beliebter Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/sie jeder mag.

Hier kann ich wieder auf Frage 3 zurückkommen. Den Kerl, für den Katniss sich entschieden hat, mag ich leider nicht.

6. Einen beliebten Autoren, den jeder außer dir mag.

Hmm... Stephenie Meyer? :D Ihre Bücher sind/waren ja sehr beliebt und daher auch die Autorin. Ich kann mich dafür so gar nicht erwärmen.

7. Ein stilistisches Mittel in Büchern, das du nicht mehr sehen kannst. 

Ich mag es gar nicht, wenn die Charaktere flach und unauthentisch sind. Leider kommt das immer noch oft genug vor, finde ich.

8. Eine beliebte Reihe/ Trilogie, an der du im Gegensatz zu allen anderen, kein Interesse hast.


Ich habe absolut kein Interesse an der Bis(s)-Reihe von Stephenie Meyer. Auch die Bestimmung-Reihe interessiert mich nicht...

9. Eine Buchverfilmung, die du besser findest als das Buch.


Bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter hat mir zwar auch das Buch sehr gut gefallen, aber der Film hat das Ganze dann nochmal getoppt. Normalerweise gefällt mir bei Buchverfilmungen immer das Buch besser, aber hier hat mich der Film dann doch ein Stückchen mehr überzeugt.


Nochmal vielen Dank fürs Taggen, Corina! :-)

Ich tagge diesmal niemanden, da ich das Gefühl hab, das fast jeder den TAG bereits gemacht hat. :D Falls aber doch noch jemand Lust hat, teilzunehmen: nur zu!

Top Ten Thursday #4

Hallo zusammen,

das heutige Thema beim Top Ten Thursday lautet:

10 Autoren/ Autorinnen, die ich gerne mal treffen würde


Ehrlich gesagt bin ich nicht so der Typ dafür, der seine Lieblingsautoren unbedingt treffen muss. Ähnlich ist es bei Schauspielern, Musikern etc. 
Ich hab aber mal genau überlegt und mir sind dann doch ein paar Autoren eingefallen, mit denen ich einfach gerne etwas quatschen würde.

Mein Lieblingsautor Sebastian Fitzek taucht in der Liste übrigens nicht auf, da ich bereits eine Lesung von ihm besucht habe. :)


Kerstin Gier
J. K. Rowling
Jodi Picoult
Nele Neuhaus
Jojo Moyes
Anna Todd
Astrid Lindgren  
(leider nicht mehr möglich)
Cornelia Funke
Monika Feth
Joy Fielding








Rezension: „Silber – Das dritte Buch der Träume“ – Kerstin Gier




Endlich ist es da, das Finale der Silber-Trilogie! Lange habe ich darauf gewartet und dann hielt ich es pünktlich zum Erscheinungstag am 08. Oktober in den Händen. Vom Inhalt möchte ich hier lieber noch nicht allzu viel verraten, da das bei Reihenfortsetzungen bezüglich Spoilern ja immer recht schwierig ist.

Um das Fazit schonmal vorwegzunehmen: Ich liebe das Buch! Ich bin wirklich super zufrieden mit dem Ende dieser Trilogie. Innerhalb von zwei Tagen habe ich das Buch verschlungen, da es wieder mal so locker-leicht, witzig, unterhaltsam, amüsant, aber auch spannend und fesselnd ist.

Ich muss sagen, dass ich am Anfang hier und da noch überlegen musste, wie das eine oder andere in die Situation einzuordnen ist, da ein paar Details aus den beiden Vorgänger-Büchern bei mir in Vergessenheit geraten sind. Nach und nach ist mir aber wieder einiges eingefallen, sodass der Einstieg doch ganz gut geklappt hat.

Das Buch lässt sich wirklich sehr flott lesen. Ich liebe den Schreibstil von Kerstin Gier!
Die Figuren sind alle wieder sehr toll ausgearbeitet und einige sind mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Lottie finde ich einfach nur wunderbar und auch Mia, Livs kleine Schwester, konnte in diesem Buch nochmal richtig zeigen, was sie drauf hat. Daumen hoch dafür!

Ich bin wirklich restlos begeistert von dem Buch und kann es euch allen nur empfehlen. Zudem sieht das Buch auch noch sooo schön aus! 


Wie Astrid Lindgren meine Kindheit bereichert hat [Blogparade]

Hallo zusammen,

fast auf den letzten Drücker habe ich von der wundervollen Blogparade erfahren, die Ramona ins Leben gerufen hat. Es dreht sich alles um die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, die mit ihren Geschichten schon zahlreiche Kinder (und auch Erwachsene) begeistern konnte. Morgen, am 10. Oktober, erscheinen ihre bisher unveröffentlichten Tagebücher im Ullstein Verlag.

Die Blogparade ist dazu da, dass die Teilnehmer ihre Lieblingsbücher von Astrid Lindgren vorstellen können und zeigen können, welche Bücher sie von ihr besitzen usw. 


Da auch ich ein riesengroßer Astrid Lindgren Fan bin, mache ich da selbstverständlich mit! :)

Hier zunächst einmal meine Sammlung (die eigentlich gar nicht mir allein gehört, sondern der ganzen Familie):


Und hier noch einmal einzeln: 



So, das sind zumindest schonmal die Bücher, die ich gefunden habe. Ich bin mir nämlich sehr sicher, dass wir auch noch Pippi Langstrumpf und Die Kinder von Bullerbü besitzen, aber die Bücher hab ich leider nicht gefunden. Da muss ich bald mal gründlich auf die Suche gehen. :D


Aber welches Buch von Astrid Lindgren ist mein absolutes Lieblingsbuch? 
Das ist so schwierig, und ich kann mich (wie so oft) einfach nicht festlegen. Klar, Pippi und Michel sind die absoluten Klassiker und sie gehören auch auf jeden Fall zu meinen Favoriten! 
Aber ich finde, man wird Astrind Lindgren nicht vollends gerecht, wenn man den Schwerpunkt nur auf diese beiden Geschichten legt. Ganz wunderbar (und mindestens genauso toll wie Pippi und Michel) finde ich z.B. auch die Kinder aus der Krachmacherstraße (Lotta ♥) und die Kinder von Bullerbü. Madita und Ronja Räubertochter mag ich aber auch sehr... Ihr merkt, ich könnte noch viel mehr Charaktere aufzählen, aber ich belasse es jetzt mal dabei. :D 
Ach, ich glaube ich muss all die tollen Geschichten bald nochmal lesen. 

Das Weihnachtsbuch Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten lese ich jedes Jahr zur Weihnachtszeit immer wieder gerne. Darin sind viele kürzere Geschichten enthalten, die sich auch gut zum vorlesen eignen, wie ich finde. 

Übrigens mag ich auch die Verfilmungen der Astrid Lindgren Bücher sehr, sehr gerne und ich freue mich immer, wenn sie zu Feiertagen (meistens an Ostern und Weihnachten) im Fernsehen laufen. Früher hatten wir die Filme alle auf Videokassetten...

Ich hoffe wirklich, dass noch viele viele Kinder in den Genuss dieser tollen Erzählungen kommen werden. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich mit all den schönen Geschichten aufwachsen durfte und ich werde die Bücher in Ehren halten! :)

Seit ich an der Uni ein paar Sprachkurse in Schwedisch belegt habe, bin ich auch am überlegen, die Astrid Lindgren Bücher mal in ihrer Originalsprache, also auf schwedisch, zu lesen. Ich weiß allerdings nicht, ob meine Sprachkenntnisse da schon gut genug für sind... andererseits würde ich den Inhalt der Bücher ja schon kennen, sodass mir das das Lesen vielleicht erleichtern würde. :) Ich weiß aber nicht, wo ich die Bücher auf schwedisch herbekommen könnte, aber da werde ich mich mal im Internet schlau machen.

Was ist euer Lieblingsbuch von Astrid Lindgren?

Top Ten Thursday #3

Hallo zusammen,

heute mache ich seit laaaanger Zeit mal wieder beim Top Ten Thursday mit. 

Das Thema lautet: 

10 Bücher, die akutell ganz oben auf deiner Wunschliste stehen


Dieses Thema gefällt mir sehr gut, da ich immer eine ziemlich volle Wunschliste habe, haha. Daher mache ich heute gerne nochmal mit. :-)







Welche Bücher stehen zurzeit bei euch ganz oben auf der Wunschliste?